Jump to content
The simFlight Network Forums
Fliegerulrich

Probleme bei der Einstellung im Ordner "Scenery"

Recommended Posts

Hallo Guten Abend,

ich bin zwar schon seit dem FS2 dabei stehe aber nun vor einem für mich unlösbaren Problem. Mit dem alten Rechner lief mein Flusi (FS9) absolut hervorragend doch dann kam ein neuer Rechner auf dem kein XP mehr installiert werden konnte. Da ich sowieso auf den FSX umsteigen wollte, installierte ich gleich WIN 7 64 bit. Dann den FSX. Anfangs lief er einigermaßen aber auch wegen nur 8GB Speicher. Dann kam plötzlich ein Problem welches ich mir überhaupt nicht erklären kann. Der Flusi behält meine Einstellungen im Ordner "Scenery" nicht und im Auswahlfenster des Flugzeugs werden keine Flugzeuge mehr angezeigt. Versteht es richtig, die installierten Flugzeuge sind natürlich sichtbar und auch auswählbar doch der sich drehende Flieger im Fenster darunter ist nicht sichtbar. Wenn ich dann im Startfenster nachschaue, stehen sämtliche Regler auf der "Scenery" Seite links. Ändere ich die Einstellungen,z.B. die die Aerosoft für die German Airfields vorschlägt und stelle die Regler weiter nach Rechts und drücke auf Ok, schaue dann wieder die Regler an, stehen alle wieder auf Links. Inzwischen habe ich mir neuen Speicher gekauft und installiert 4 x 8 GB. Nichts ändert sich.

Ehrlich, ich bin hier am verzweifeln, weil meine A2A Cessna fehlt mir einfach und ich habe da noch viel vor Europa zu befliegen. Ich bitte euch mir zu helfen und vielleicht mit einem kleinen Anstoß mein Denken in die richtige Richtung zu bringen.

Hier meine im Rechner verbauten Teile:

 

Mainboard Gigabyte Z97X Gaming 3 

Nvidia Geforce GTX 780

Intel I7 4770k 3,5 GHz

Corsair DDR 3 Speicher 4 x 8 GB

 

Ich hoffe so sehr hier eine Lösung zu finden

mit freundlichem Gruß

Ulrich 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ulrich,

 

Meiner Ansicht nach ist dies ein Phänomen, welches auf fehlende Benutzerrechte hinweist. Ich gehe davon aus, dass du den FSX in den Standard-Pfad installiert hast (innerhalb des c:\Programme (x86) Ordners). Das ist seit Windows Vista eben keine gute Idee mehr. Aber gundsätzlich sollte FSX trotzdem noch einwandfrei zum Laufen gebracht werden, wenn du dir und FSX die notwendigen Benutzerrechte zuordnest.

 

Der einfachste Weg dazu ist der folgende:

 

- ein Rechtsklick auf die fsx.exe

- in der Auswahlliste die unterste Zeile "Eigenschaften" anklicken

- im darauf geöffneten Fenster den Tab "Kompatibilität" wählen

- dort in der untersten Zeile das Häkchen für "Programm als Administrator ausführen" setzen

- das Fenster mit "OK" schliessen

 

Wenn dein Problem manges Benutzerrechte bestanden hatte, dann ist es damit behoben. Sonst kommt du um eine Neuinstallation (diesmal aber in einen eigenen Pfad am besten im Root-Verzeichnis der Harddisk) nicht herum.

 

Oski

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ulrich,

ich habe mal ein paar Sachen zusammengeschrieben, die hoffentlich hilfreich für Dich sind:

Der FSX wurde zu Zeiten von Windows XP entwickelt. Um den FSX auf neuen Windows-Versionen zum Laufen zu bekommen, braucht es ein paar Tricks, um die veränderten Bedingungen so anzupassen, dass der FSX damit gut zurechtkommt.

Ich habe ihn kürzlich auf Windows 10 umgestellt und es geht mit einigen Anlaufschwierigkeiten gut.

 

Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es mich viel Arbeit gekostet hat. Ohne hilfreiche Foren hätte ich, glaube ich, kaum eine Chance gehabt. Jetzt habe ich immer häufiger eines: Viel Spaß beim Fliegen.

Grundlagen

Es ist äußerst hilfreich, den FSX nicht in das vorgeschlagene Programmverzeichnis zu den übrigen Programmen zu installieren, da dieses einige Sicherheitseinschränkungen aufweist. Wenn FSX trotzdem im Standardverzeichnis installiert ist, geht es trotzdem. Es ist dann aber umso wichtiger, einige Sicherheitseinstellungen herunterzufahren.

Ab Windows Vista (= Windows 6.0) wurden die Programm- und Anwenderdaten auf verschiedene Verzeichnisse aufgeteilt. Im Prinzip ist das bei Windows 7 (= Windows 6.1), Windows 8 (= Windows 6.2), Windows 8.1 (=Windows 6.3) und auch Windows 10 (= Windows 6.4) immer noch dasselbe Prinzip. Wenn man das für Windows 7 verstanden hat, versteht man es auch für Windows 10.

FSX.CFG in AppData

Abgelegt in %appdata%\Microsoft\FSX  (z.B. C:\Users\[benutzername XY]\AppData\Roaming\Microsoft\FSX)

Wenn zur Benutzung mehrerer Rechner SimConnect installiert wurde, findet sich in diesem Verzeichnis  die SimConnect.xml.

In diesem Verzeichnis liegt auch eine scenery.cfg. Die wird aber nicht verwendet.

SCENERY.CFG in ProgramData

Abgelegt in %ProgramData%\Microsoft\FSX (z.B. C:\ProgramData\Microsoft\FSX)

Es finden sich auch Scenery.cfg-Dateien im Verzeichnis für die fsx.cfg, sowie im FSX-Programmverzeichnis. Diese werden aber beide nicht benutzt. Die werden einfach bei der Installation mit angelegt.

Flight Simulator X-Dateien

Abgelegt in %Userprofile%\Documents\Flight Simulator X-Dateien

Hier werden die Flugpläne gespeichert. Hier ist auch das Logbook. Das ist für FSX sehr wichtig, denn wenn es beschädigt ist, stürzt der FSX sofort ab. Wenn es fehlt, wird es automatisch von FSX neu angelegt. Es hilft manchmal bei ungeklärten Abstürzen, das  Logbook woanders zu parken und in diesem Verzeichnis zu löschen.

Hier finden sich auch die Einstellungsdateien für die FSX-Einstellungen, die gespeichert und geladen werden können und die sich dann auf die FSX.CFG aufwirken. Hier ist für mich einer der logischen Brüche, die ich am Anfang nicht verstanden habe.

Wenn zur Benutzung mehrerer Rechner SimConnect installiert wurde, findet sich hier die SimConnect.ini.

Rechteeinstellungen

Das Rechtemanagement in Windows ist mit jeder Version verbessert worden. Manchmal hat das aber auch unerwünschte Nebenwirkungen. Um den FSX zum Laufen zu bringen, hilft es manchmal, alle Schutzeinrichtungen erst einmal abzuschalten. Wenn alles läuft, kann man probieren, die Rechte schrittweise (!) wieder so einzustellen, dass der FSX trotzdem noch läuft.

Virenscanner und Firewall

 Ich schalte beim FSX-Betrieb prinzipiell den Virenscanner ab.

Wenn es ein Problem gibt, schalte ich zeitweise auch die Firewall ab, um herauszufinden, ob das  Problem mit der Firewall zusammenhängt. Dies hilft häufig im Betrieb mit mehreren Rechnern im Netzwerk. Manche Programme im Netzwerk benötigen Portfreigaben. Gerade hier gebe ich dem Programm erst einmal Vollzugriff und schaue, ob es läuft. Dann schränke ich den Zugriff auf die benötigten Ports ein und schaue, ob es immer noch läuft. Für den Betrieb mit einer Firewall ist es auch wichtig, der Firewall mitzuteilen, dass ein Programm vertrauenswürdig ist und beispielsweise Zugriffe auf das Internet oder Intranet erlaubt werden sollen.

Vollzugriff auf Verzeichnisse – Administratorrechte

Es ist für den Betrieb des FSX, vor allem aber für eventuell zu installierende AddOns essentiell, dass der FSX und die Programme auf diese Verzeichnisse Vollzugriff haben.

Eine Maßnahme ist dabei, den FSX immer als Administrator auszuführen! Das geht so:

  1. Entweder Rechtsklick auf das FSX-Programmsymbol und aus dem Kontextmenü „Als Administrator ausführen“ auswählen.
  2. Oder Rechtsklick auf das FSX-Programmsymbol im Programmverzeichnis und aus dem Kontextmenü Eigenschaften auswählen. In der Registerkarte Kompatibilität unter Berechtigungsstufe einen Haken in das Kästchen „Programm als Administrator ausführen“ setzen und „Übernehmen“ oder „OK“ klicken. Diese Variante hat den Vorteil, dass man es nicht vergisst.
  3. Oder beides – es schadet jedenfalls nicht.

Hierbei bin ich anfangs in folgende Falle getappt: Bis Windows XP hat man sich als Administrator angemeldet und alle dann ausgeführten Programme hatten automatisch Administratorrechte. Das ist ab Windows 6 anders: Um ein Programm als Administrator auszuführen, muss ich auch dann dies explizit auswählen, wenn ich mich mit einem Konto mit Administratorrechten angemeldet habe!

Benutzerkontensteuerung

Noch eine wichtige Maßnahme:

Benutzerkontensteuerung abschalten (Systemsteuerung – Alle Systemsteuerungselemente – Benutzerkonten – Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern – Regler ganz nach unten.

 

Jetzt noch ein paar Bemerkungen zur Rechnerkonfiguration:

Arbeitsspeicher

 

FSX ist eine 32-bit-Anwendung. Das bedeutet, dass dieses Programm maximal 4 GB Arbeitsspeicher adressieren kann. FSX unter einem 64-bit Betriebssystem wie Windows 7 auszuführen, macht deshalb Sinn, weil dann der FSX allein die 4GB ausnutzen kann, während die anderen Programme inklusive Windows den übrigen Speicher verwenden können. Die Performance des FSX wird aber ab mehr als 6GB nicht mehr beeinflusst, wenn ich mehr Arbeitsspeicher installiere.

Mehrkernrechner

FSX kann seit SP2 mit mehreren Prozessorkernen umgehen. In mehreren Beiträgen in Foren wird aber von der Verwendung von Hyperthreading abgeraten, da es zu unerwarteten Abstürzen des FSX führen könne. Ich habe daher bei meinem i7-Rechner Hyperthreading im BIOS abgeschaltet und habe jetzt also 4 Kerne zur Verfügung. Es scheint aber prinzipiell möglich zu sein, auch bei eingeschaltetem Hyperthreading den FSX zu betreiben. Das ist vor allem interessant, um Programme zu nutzen, die Hyperthreading verwenden (z. B. Prepar3D)

Wesentliche Einstellungen in der FSX.CFG

Veränderungen an der FSX.cfg sollten immer mit Vorsicht vorgenommen werden, da manche Abstürze des FSX infolge von Einstellungen in der FSX.CFG vorkommen können. Ich mache regelmäßig Sicherungskopien der FSX.CFG. Wenn alles nichts hilft, kann folgendes funktionieren. Die FSX.CFG einfach umbenennen, oder in ein anderes Verzeichnis kopieren oder einfach löschen. FSX wird eine Basisversion der FSX.CFG erstellen. Diese sollte immer funktionieren – wenn der Rest stimmt.

In der FSX.CFG sollten zwei Einträge nicht fehlen:

  1. Im Abschnitt [GRAPHICS] sollte immer der Eintrag HIGHMEMFIX=1 stehen. Nur dann wird der Grafikspeicher korrekt angesprochen, wenn er größer als 512 KB ist. Das ist bei modernen Grafikkarten immer der Fall.
  2. Bei Mehrkernrechnern sollte die AffinityMask eingetragen werden. Der Wert ist abhängig von der Anzahl der Kerne und ob Hyperthreading eingetragen ist oder nicht. Bei einem 4-Kerner ohne Hyperthreading beträgt der Wert 14. Der Eintrag lautet:
     [JOBSCHEDULER]
    AffinityMask=14
    Bei einem 4-Kerner mit Hyperthreading beträgt der Wert 84. Der Eintrag lautet:
    [JOBSCHEDULER]
    AffinityMask=84
    Hierzu habe ich einen übersichtlichen Kalkulator gefunden:

    http://www.gatwick-fsg.org.uk/affinitymask.aspx?
UIAutomationCore.DLL

Eine häufige Quelle von Abstürzen oder schwarzem Bild im Freiflugfenster. Leider gibt es hierzu mehrere Versionen im Netz. Ich habe eine, die bei mir zu funktionieren scheint. Jedenfalls läuft der Rechner auch unter Windows 10.

Es gibt hierzu eine Vielzahl von Beiträgen in Foren. Hier ist einer in deutscher Sprache:

http://www.fsx-info.de/der-flugsimulator-xstuerzt-unter-win-7-32-oder-64-bit-immer-ab/

Das Ganze sollte so funktionieren, dass eine funktionierende Variante der UIAutomationCore.DLL in das FSX-Programmverzeichnis kopiert wird.

 

Ich hoffe, dass diese kleinen Tipps dazu helfen, dass Du bald wieder mit der A2A Cessna und vor allem viel Spaß über Europa fliegen kannst. Ich habe mir kürzlich die Piper Comanche von A2A geleistet. Super!

 

Viele Grüße

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und Guten Abend,

leider sehe ich erst jetzt eure Post´s, tja wenn man nicht jeden Abend hier ins Forum geht................... :smile:

Also, inzwischen habe ich in der Tat neu installiert und die meisten Probleme sind inzwischen behoben, einige wiederum nicht.

In GB, Holland, Portugal (Foto und sehr schön) und auch in Frankreich fliege ich (fast) ohne Probleme. Wenn ich von Sylt starten will,

habe ich nach wenigen Sekunden einen "Schweren Ausnahmefehler"  weiß der Geier woran das liegt. Auch in anderen Gebieten kommt

das vor und ist leider nicht immer reproduzierbar. Vielleicht ist ja das Problem wirklich damit begründet das ich immer in einem großen Gebiet

fliegen will. Das aber machen  andere doch auch und haben keine Probleme. Also z.B. die Dickblechflieger, von Hamburg nach Bremen macht

ja nicht wirklich Sinn, trotzdem damals einige Kollegen als LH noch HAM BRE flog ihren Frisör am Freitag nach Feierabend in Bremen besuchten.

Tja die Zeiten sind  wohl zum Glück vorbei :smile:

Ich werde noch einmal eure Tips befolgen und vor allem den mit der Rechteeinstellungen vornehmen. Die Abstürze

nach 2 Stunden und mehr haben ja möglicherweise andere Gründe. Das seltsame Rückstellen der Grafikeinstellungen ist jedenfalls nicht

mehr aufgetreten. Übel ist ja leider auch, das man nicht weiß wenn man bestimmte Einstellungen vorgenommen hat und bestimmte

Probleme nicht mehr auftreten es an den Änderungen liegt oder sich der Flusi nicht einfach einen anderen Fehler produziert um einen

1. zu ärgern und 2. zu Verwirren, was ihm (ich gebe es unumwunden zu) immer wieder gelingt.

Ich denke ja manchmal auch, es gibt einen Flusifreund der hier in der Nähe wohnt und wenn wirklich mal Zeit ist, vorbeischaut und

möglicherweise wenn er meinen Rechner und seine Einstellungen sieht, sofort den Fehler erkennt und der so offensichtlich ist und an

dem ich vor lauter Betriebsblindheit ständig dran vorbei schaut. Ich danke euch erst mal für eure Mühe und freue mich das ich Hilfe

finde. 

viele Grüße und ich melde mich wieder

Ulrich

Hi Michael, den Eintrag (Jobscheduler) in der FSX cfg, finde ich z.B. überhaupt nicht :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ulrich,

 

Meiner Ansicht nach ist dies ein Phänomen, welches auf fehlende Benutzerrechte hinweist. Ich gehe davon aus, dass du den FSX in den Standard-Pfad installiert hast (innerhalb des c:\Programme (x86) Ordners). Das ist seit Windows Vista eben keine gute Idee mehr. Aber gundsätzlich sollte FSX trotzdem noch einwandfrei zum Laufen gebracht werden, wenn du dir und FSX die notwendigen Benutzerrechte zuordnest.

 

Der einfachste Weg dazu ist der folgende:

 

- ein Rechtsklick auf die fsx.exe

- in der Auswahlliste die unterste Zeile "Eigenschaften" anklicken

- im darauf geöffneten Fenster den Tab "Kompatibilität" wählen

- dort in der untersten Zeile das Häkchen für "Programm als Administrator ausführen" setzen

- das Fenster mit "OK" schliessen

 

Wenn dein Problem manges Benutzerrechte bestanden hatte, dann ist es damit behoben. Sonst kommt du um eine Neuinstallation (diesmal aber in einen eigenen Pfad am besten im Root-Verzeichnis der Harddisk) nicht herum.

 

Oski

Hallo Oski, mein FSX ist auf einer eigenen Festplatte "D" installiert, allerdings dort im Standardordner D:\Programme (x86) Ordners. War die Idee besser als der Ordner auf "C"?? Gruß Ulrich             

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute wieder der Supergau. Ich fliege (angemeldet als Admin) von Reims Prunai über Belgien mit der A2A 172 nach Holland wo NL 2000 installiert ist. Bin kaum in Holland, gerade die Grenze überschritten, da kommt die Meldung: Auf dem System steht kein Arbeitsspeicher mehr zur Verfügung. FSX beenden und neu starten, blaa. Das liest sich so als wollte Windows und der FSX einen verhöhnen, ich habe 4 X 8 GB RAM, mehr geht nicht und damit kommt der Scheiß nicht aus. Ich bin mal wieder so weit, das ich alles in die Ecke schmeißen könnte. Man, wie schön war das mit dem 2004 und XP. Da gabs Abstürze nur wenn man eine Landung vergurkt hat. Ach, mit Spaß hat das irgendwie nichts mehr zu tun :sad:

Ulrich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


×