Jump to content
The simFlight Network Forums

QMiSchu

new Members
  • Content count

    3
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About QMiSchu

  • Rank
    Newbie

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Ering
  1. URGENT HELP PLEASE FSX

    Normally you should find the fsx.cfg here: %appdata%\Microsoft\FSX (ex. C:\Users\[xxx Username]\AppData\Roaming\Microsoft\FSX) Michael
  2. Probleme bei der Einstellung im Ordner "Scenery"

    Hallo Ulrich, ich habe mal ein paar Sachen zusammengeschrieben, die hoffentlich hilfreich für Dich sind: Der FSX wurde zu Zeiten von Windows XP entwickelt. Um den FSX auf neuen Windows-Versionen zum Laufen zu bekommen, braucht es ein paar Tricks, um die veränderten Bedingungen so anzupassen, dass der FSX damit gut zurechtkommt. Ich habe ihn kürzlich auf Windows 10 umgestellt und es geht mit einigen Anlaufschwierigkeiten gut. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es mich viel Arbeit gekostet hat. Ohne hilfreiche Foren hätte ich, glaube ich, kaum eine Chance gehabt. Jetzt habe ich immer häufiger eines: Viel Spaß beim Fliegen. GrundlagenEs ist äußerst hilfreich, den FSX nicht in das vorgeschlagene Programmverzeichnis zu den übrigen Programmen zu installieren, da dieses einige Sicherheitseinschränkungen aufweist. Wenn FSX trotzdem im Standardverzeichnis installiert ist, geht es trotzdem. Es ist dann aber umso wichtiger, einige Sicherheitseinstellungen herunterzufahren. Ab Windows Vista (= Windows 6.0) wurden die Programm- und Anwenderdaten auf verschiedene Verzeichnisse aufgeteilt. Im Prinzip ist das bei Windows 7 (= Windows 6.1), Windows 8 (= Windows 6.2), Windows 8.1 (=Windows 6.3) und auch Windows 10 (= Windows 6.4) immer noch dasselbe Prinzip. Wenn man das für Windows 7 verstanden hat, versteht man es auch für Windows 10. FSX.CFG in AppDataAbgelegt in %appdata%\Microsoft\FSX (z.B. C:\Users\[benutzername XY]\AppData\Roaming\Microsoft\FSX) Wenn zur Benutzung mehrerer Rechner SimConnect installiert wurde, findet sich in diesem Verzeichnis die SimConnect.xml. In diesem Verzeichnis liegt auch eine scenery.cfg. Die wird aber nicht verwendet. SCENERY.CFG in ProgramDataAbgelegt in %ProgramData%\Microsoft\FSX (z.B. C:\ProgramData\Microsoft\FSX) Es finden sich auch Scenery.cfg-Dateien im Verzeichnis für die fsx.cfg, sowie im FSX-Programmverzeichnis. Diese werden aber beide nicht benutzt. Die werden einfach bei der Installation mit angelegt. Flight Simulator X-DateienAbgelegt in %Userprofile%\Documents\Flight Simulator X-Dateien Hier werden die Flugpläne gespeichert. Hier ist auch das Logbook. Das ist für FSX sehr wichtig, denn wenn es beschädigt ist, stürzt der FSX sofort ab. Wenn es fehlt, wird es automatisch von FSX neu angelegt. Es hilft manchmal bei ungeklärten Abstürzen, das Logbook woanders zu parken und in diesem Verzeichnis zu löschen. Hier finden sich auch die Einstellungsdateien für die FSX-Einstellungen, die gespeichert und geladen werden können und die sich dann auf die FSX.CFG aufwirken. Hier ist für mich einer der logischen Brüche, die ich am Anfang nicht verstanden habe. Wenn zur Benutzung mehrerer Rechner SimConnect installiert wurde, findet sich hier die SimConnect.ini. RechteeinstellungenDas Rechtemanagement in Windows ist mit jeder Version verbessert worden. Manchmal hat das aber auch unerwünschte Nebenwirkungen. Um den FSX zum Laufen zu bringen, hilft es manchmal, alle Schutzeinrichtungen erst einmal abzuschalten. Wenn alles läuft, kann man probieren, die Rechte schrittweise (!) wieder so einzustellen, dass der FSX trotzdem noch läuft. Virenscanner und Firewall Ich schalte beim FSX-Betrieb prinzipiell den Virenscanner ab. Wenn es ein Problem gibt, schalte ich zeitweise auch die Firewall ab, um herauszufinden, ob das Problem mit der Firewall zusammenhängt. Dies hilft häufig im Betrieb mit mehreren Rechnern im Netzwerk. Manche Programme im Netzwerk benötigen Portfreigaben. Gerade hier gebe ich dem Programm erst einmal Vollzugriff und schaue, ob es läuft. Dann schränke ich den Zugriff auf die benötigten Ports ein und schaue, ob es immer noch läuft. Für den Betrieb mit einer Firewall ist es auch wichtig, der Firewall mitzuteilen, dass ein Programm vertrauenswürdig ist und beispielsweise Zugriffe auf das Internet oder Intranet erlaubt werden sollen. Vollzugriff auf Verzeichnisse – AdministratorrechteEs ist für den Betrieb des FSX, vor allem aber für eventuell zu installierende AddOns essentiell, dass der FSX und die Programme auf diese Verzeichnisse Vollzugriff haben. Eine Maßnahme ist dabei, den FSX immer als Administrator auszuführen! Das geht so: Entweder Rechtsklick auf das FSX-Programmsymbol und aus dem Kontextmenü „Als Administrator ausführen“ auswählen. Oder Rechtsklick auf das FSX-Programmsymbol im Programmverzeichnis und aus dem Kontextmenü Eigenschaften auswählen. In der Registerkarte Kompatibilität unter Berechtigungsstufe einen Haken in das Kästchen „Programm als Administrator ausführen“ setzen und „Übernehmen“ oder „OK“ klicken. Diese Variante hat den Vorteil, dass man es nicht vergisst. Oder beides – es schadet jedenfalls nicht. Hierbei bin ich anfangs in folgende Falle getappt: Bis Windows XP hat man sich als Administrator angemeldet und alle dann ausgeführten Programme hatten automatisch Administratorrechte. Das ist ab Windows 6 anders: Um ein Programm als Administrator auszuführen, muss ich auch dann dies explizit auswählen, wenn ich mich mit einem Konto mit Administratorrechten angemeldet habe! BenutzerkontensteuerungNoch eine wichtige Maßnahme: Benutzerkontensteuerung abschalten (Systemsteuerung – Alle Systemsteuerungselemente – Benutzerkonten – Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern – Regler ganz nach unten. Jetzt noch ein paar Bemerkungen zur Rechnerkonfiguration: Arbeitsspeicher FSX ist eine 32-bit-Anwendung. Das bedeutet, dass dieses Programm maximal 4 GB Arbeitsspeicher adressieren kann. FSX unter einem 64-bit Betriebssystem wie Windows 7 auszuführen, macht deshalb Sinn, weil dann der FSX allein die 4GB ausnutzen kann, während die anderen Programme inklusive Windows den übrigen Speicher verwenden können. Die Performance des FSX wird aber ab mehr als 6GB nicht mehr beeinflusst, wenn ich mehr Arbeitsspeicher installiere. MehrkernrechnerFSX kann seit SP2 mit mehreren Prozessorkernen umgehen. In mehreren Beiträgen in Foren wird aber von der Verwendung von Hyperthreading abgeraten, da es zu unerwarteten Abstürzen des FSX führen könne. Ich habe daher bei meinem i7-Rechner Hyperthreading im BIOS abgeschaltet und habe jetzt also 4 Kerne zur Verfügung. Es scheint aber prinzipiell möglich zu sein, auch bei eingeschaltetem Hyperthreading den FSX zu betreiben. Das ist vor allem interessant, um Programme zu nutzen, die Hyperthreading verwenden (z. B. Prepar3D) Wesentliche Einstellungen in der FSX.CFGVeränderungen an der FSX.cfg sollten immer mit Vorsicht vorgenommen werden, da manche Abstürze des FSX infolge von Einstellungen in der FSX.CFG vorkommen können. Ich mache regelmäßig Sicherungskopien der FSX.CFG. Wenn alles nichts hilft, kann folgendes funktionieren. Die FSX.CFG einfach umbenennen, oder in ein anderes Verzeichnis kopieren oder einfach löschen. FSX wird eine Basisversion der FSX.CFG erstellen. Diese sollte immer funktionieren – wenn der Rest stimmt. In der FSX.CFG sollten zwei Einträge nicht fehlen: Im Abschnitt [GRAPHICS] sollte immer der Eintrag HIGHMEMFIX=1 stehen. Nur dann wird der Grafikspeicher korrekt angesprochen, wenn er größer als 512 KB ist. Das ist bei modernen Grafikkarten immer der Fall. Bei Mehrkernrechnern sollte die AffinityMask eingetragen werden. Der Wert ist abhängig von der Anzahl der Kerne und ob Hyperthreading eingetragen ist oder nicht. Bei einem 4-Kerner ohne Hyperthreading beträgt der Wert 14. Der Eintrag lautet: [JOBSCHEDULER] AffinityMask=14 Bei einem 4-Kerner mit Hyperthreading beträgt der Wert 84. Der Eintrag lautet: [JOBSCHEDULER] AffinityMask=84 Hierzu habe ich einen übersichtlichen Kalkulator gefunden: http://www.gatwick-fsg.org.uk/affinitymask.aspx? UIAutomationCore.DLLEine häufige Quelle von Abstürzen oder schwarzem Bild im Freiflugfenster. Leider gibt es hierzu mehrere Versionen im Netz. Ich habe eine, die bei mir zu funktionieren scheint. Jedenfalls läuft der Rechner auch unter Windows 10. Es gibt hierzu eine Vielzahl von Beiträgen in Foren. Hier ist einer in deutscher Sprache: http://www.fsx-info.de/der-flugsimulator-xstuerzt-unter-win-7-32-oder-64-bit-immer-ab/ Das Ganze sollte so funktionieren, dass eine funktionierende Variante der UIAutomationCore.DLL in das FSX-Programmverzeichnis kopiert wird. Ich hoffe, dass diese kleinen Tipps dazu helfen, dass Du bald wieder mit der A2A Cessna und vor allem viel Spaß über Europa fliegen kannst. Ich habe mir kürzlich die Piper Comanche von A2A geleistet. Super! Viele Grüße Michael
  3. Hello all, it took me some time to understand how to update die Database Manager after having installed new Airports in FSX. - Finding the correct Scenery.CFG - Renaming it to SceneryCFG.fsc - Copying SceneryCFG.fsc into the FSX directory - Mapping a release of the root directory (!) of my FSX Computer to a drive letter on the client computer where FSC is running. - Running the Database Manger pointing to the drive letter with the root directory of the FSX computer. Then I realized that at some of my airports details were still missing: EDDF lacked the new runway 07L/25R and the ILS frequencies differed to the situation in the FSX. In LFLC gates were missing, in EPKK the new terminal. LEBL or my newest airport EFHK were OK. What was going on? I found the solution in editing the SceneryCFG.fsc file: Some entries looked like that: [Area.159] Title=Mega Airport Helsinki Layer=159 Active=True Required=False Local=aerosoft\Mega Airport Helsinki This worked fine! These did not work: [Area.152] Title=Mega Airport Frankfurt Layer=143 Active=True Required=False Local=C:\FS\FSX\aerosoft\Mega Airport Frankfurt [Area.128] ... Local=C:\FS\FSX\Addon Scenery\LFLC - Clermont-Ferrand [Area.125] ... Local=D:\Prog_FS\Scenery\EPKK The last scenery I installed into a second disc because this beautiful scenery is very big - my SSD is not. Big sceneries or addons for FSX I place onto the second disc. It works fine inside FSX. But I relized that the FSC Database Manager cannot handle drive letters inside the scenerycfg.fsc, neither C nor D. THE SOLUTION 1. I edited the scenerydfg.fsc deleting all paths before the FSX Directory ("Local=C:\FS\FSX\aerosoft\Mega Airport xxx" became "Local=aerosoft\Mega Airport xxx"). 2. For EPKK I created a Folder in Addon Scenery\EPKK and copied the scenery folder from drive D into it. This folder is mentioned in the scenerycfg.fsc 3. I was again running the FSC database manager 4. I deleted the content of the EPKK Folder. I am aware ot the fact that with the next airport installed I will have to copy it again. Now everything is perfect! I hope this could help you reading this, because FlightSim Commander is a great tool - when everything is in place. Best regards Michael
×